02.03.2019 - Schitag Damüls

 

Am Samstag, den 2.3., hatten wir von der Jugendbergrettung einen Schitag in Damüls. Es begleiteten uns Herbert Strolz und Michael Fetz. Wir fuhren von Au mit dem Bus nach Damüls. Leider war das Wetter nicht so schön, aber das machte nichts. Mit dem Uga-Sessellift ging es hinauf ins Schigebiet. Dort angekommen, wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Weil die Sicht nicht so gut war, ermahnte uns Herbert, nicht zu schnell und vorsichtig zu fahren.

 

Auf dem Programm stand unter anderem Tiefschnee fahren und alle Lifte von Damüls-Mellau zu erkunden. Um ca. 11.30 Uhr ließen wir uns das Mittagessen im Gasthaus „Ländle“ schmecken. Anschließend machten wir wieder die Pisten von Damüls und danach von Mellau unsicher. Am Schluss fuhren wir die Talabfahrt nach Mellau hinunter. Von Mellau ging es wieder mit dem Bus zurück nach Schoppernau.

 

Es war ein toller Schitag!


08.02.2019 Notfall Lawine

 

Wir hatten im Bergrettungsheim eine Schulung über die Lawinen. Bei der Schulung lernten wir die Bergungsmethoden kennen, wie ein Lawinenopfer schnellst möglich und sicher geborgen werden kann. Danach gingen wir auf einen Lawinenkegel und lernten den richtigen Umgang mit der Schaufel kennen und wie wir am schnellsten eine verschüttete Person ausgraben. Zum Schluss probten wir den Ernstfall und suchten einen Verschütteten mittels LVS-Gerät und Sonde und schaufelten sie so rasch als möglich frei. Ein Dank an unsere Ausbilder Norbert, Helmut und Michael!

 

Bericht – Elias Kohler


04.01.2019 Übung LVS-Suche und Sondieren

 

Wir trafen uns am Freitag den 4. Jänner um 13:30 Uhr beim Bergrettungsheim. Zuerst hat uns Dietmar die wichtigsten Sachen über das neue LVS - Gerät erklärt und anschließend haben wir uns in zwei Gruppen geteilt. Die einen blieben noch im Heim und die anderen wurden mit dem Quad zum Übungsplatz nach Armengemach gezogen (Skikjöring). Die zweite Gruppe wurde dann ebenfalls abgeholt.

Dort haben wir gleich auf den zwei vorbereiteten Suchfeldern mit der LVS – Suche begonnen. Zum Abschluss der LVS-Suche haben wir noch gestoppt, wer am schnellsten eine Mehrfachverschüttung lösen konnte. Zu guter Letzt haben wir noch das Sondieren besprochen und geübt. Später haben wir noch eine Höhle gebaut und verschiedene Gegenstände darin vergraben, damit wir vergleichen konnten wie sich die verschieden Gegenstände oder auch Personen anfühlen. Zum Abschluss haben wir in der Gräsalper Stube noch einen Kakao getrunken und hatten dann noch eine lustige Rückfahrt mit dem Quad zum Bergrettungsheim.

 

Vielen Dank an Dietmar, Thomas und Helmut für den schönen Nachmittag.

Bericht: Laura Greber