Übungen und Aktivitäten 2017

ASVÖ Familiensporttag 16.09.2017 in Bezau

 

Am Samstag den 16.09.2017 fand in Bezau der ASVÖ Familiensporttag statt. 3 Bergretter und 9 Jugendbergretter von der Bergrettung Schoppernau betreuten den Stand an dem Bierkisten gestapelt wurden.

Gemeinsam fuhren wir mit dem Bergrettungsauto um 12.00 Uhr nach Bezau. Als wir alle Vorbereitungen getroffen hatten, ging es schon mit Bierkisten stapeln los. Den ganzen Nachmittag herrschte großer Andrang. Den Rekord schaffte Carla Lingg mit 25 Kisten. Zwischendurch konnten wir in Zweierteams auch noch die anderen Stationen besuchen. Und so verging der Nachmittag im Nu und als wir alles wieder abgeräumt hatten, fuhren wir um 18.00 Uhr zurück nach Schoppernau. Dort hat uns Thomas noch auf ein Getränk ins Franz-Michl eingeladen. Wir hatten alle sehr viel Spaß und es war ein schöner Nachmittag.

 

Bericht: Daniel Felder


Übung im Gelände - Orientierung

 

Am Samstag, den 12. August 2017 um 14:00 Uhr trafen wir uns im Bergrettungsheim. Dort wurden wir in Gruppen eingeteilt, und uns wurde erklärt wie die Alpenvereins App funktioniert. Danach fuhren wir mit dem Auto nach Unterdiedams. Dort haben wir Koordinaten bekommen. Innerhalb 1/2 bis 2 Stunden sind wir ohne Probleme wieder zum Startpunkt zurückgekehrt. Als wir wieder im Bergrettungsheim angekommen waren, haben wir noch gegrillt. Es wahr sehr Interessant.

 

Amrei Kasper


Actionday mit unserer Jugendbergrettung

 

Wir trafen uns am Sonntag den 18. Juni 2017 im Bergrettungsheim und gingen über den Klettersteig aufs Karhorn. Jürgen war unser Taxi und fuhr uns bis zur Hochalphütte in Warth. Von dort aus wanderten wir Richtung Karhorn. Bevor der Klettersteig begann zogen wir alle unsere Gurte an. Dann gingen wir zum Klettersteig und waren 2h im Klettersteig.

Am Gipfelkreuz stärkten wir uns mit einer kleinen Jause und danach traten wir den Abstieg an. Anschließend gingen wir noch zu „Vigl’s Älpele“ und grillten noch an der Bregenzerache. Wir hingen unsere Füße in den Bach und ließen unseren schönen Ausflug ausklingen. Jürgen holte uns dort wieder ab. Es war sehr schön und hat uns Spaß gemacht. Vielen Dank an unsere Begleitpersonen Helmut Moosbrugger, Alois Moosmann und Dietmar Moosbrugger für den perfekt organisierten Actionday.

Bericht: Laura Greber


16-Stunden Erste Hilfe Kurs

 

Am Samstag, den 13. Mai 2017 um 8:00 Uhr, fingen wir mit viel Motivation mit dem Erste Hilfe Kurs an. Anette Ritter hat uns alles über die richtige Lagerung, Umlegen auf eine Decke, Umdrehen, Notfallcheck, Verkehrsunfall Motorad und Verkehrsunfall Auto näher gebracht. Es wahr sehr interessant .

 

Am Samstag, den 20. Mai gings pünktlich um 08:00 Uhr weiter.  Auf dem Programm standen: Bewusstlosigkeit, Atem-Kreislauf-Stillstand, Herzanfall, Schlaganfall, Blutzuckerentgleisung und Asthma Bronchiale. Nach der Mittagspause ging´s mit frischem Schwung im Programm weiter. Anette brachte uns alles über: Kollaps, Hitzenotfall, Verschlucken, Vergiftung, Allergische Reaktion, Starke Blutung, Verbandskasten, Platzwunde, Schnittwunde, Abschürfung, Nasenbluten, Fremdkörper in der Wunde, Tierbiss, Verbrennung, Verätzung und Erfrierung und Unterkühlung bei. 

 

Alle Jugendbergretter haben den Kurs erfolgreich abgeschlossen. Ebenfalls haben auch einige von der Jugendfeuerwehr mit gemacht. Ein herzliches Dank an Anette Ritter für die Durchführung des Kurses !!!!


Übung im Klettergarten

 

Am 1. April trafen wir uns mit unseren Begleitpersonen Norbert Simma, Helmut Moosbrugger und Dietmar Moosbrugger zu einem unterhaltsamen Kletternachmittag im Klettergarten Schnepfau. Die Knoten Wiederholung, das gegenseitige Sichern, klettern und zum Schluss noch das Abseilen neben dem Wasserfall gehörte zum Programm. Im Anschluss durften wir ins Franz Michel auf ein Getränk. Wir alle hatten sehr viel Spaß.

 

Bericht: Anna-Maria Beer


Vollmondtour am 11.03.2017

 

Wir trafen uns beim Bergrettungsheim. Dann luden wir die Sachen auf das Auto und fuhren nach Schröcken. Wir wanderten mit den Schneeschuhen von Neßlegg zum Hotel Körber See, wo wir etwas tranken. Dann machte Herbert ein Quiz mit uns. Nach dem Quiz fuhren wir mit Rodel ins Tal. Es war sehr lustig und wir hatten viel Spaß. Am Anfang lief es nicht so gut, doch am Schluss sausten wir mit „Vollgas“ auf den Rodel ins Tal.

 

Bericht Alexander Simma

 

Auch für uns Begleitpersonen (Teresia, Thomas, Herbert) war es eine sehr coole Übung obwohl wir beim Rodeltransport zum Körbersee ordentlich ins Schwitzen kamen. Als Belohnung hat sich der Vollmond kurz vor der Hütte wunderschön präsentiert. Auch die angenehme Art der JugendbergretterInnen während der gesamten Übung macht Lust auf mehr. Danke der super Bewirtung vom Körbersee, wir sind immer sehr willkommen.


Übung der Jugendbergrettung

 

Wir trafen uns am Samstag der 4.2.2017 um 14Uhr im Bergrettungsheim. Geplant war ein Iglu zu bauen, doch wegen des wenigen Schnee hatten wir ein Alternativprogramm.

Wir fuhren zum Diedamskopf Parkplatz. Das Thema war Lawineneinsatz. Wir machten einen Wettbewerb wer zuerst die Sonde startbereit hat. Lena gewann den Wettbewerb. Danach gruben wir ein großes Loch. Wir sondierten und mussten erraten was wir berühren. (z.B. Mensch, Schi, Pieps,…). Als alle an der Reihe waren, gab Herbert jedem einen Gegenstand den man beim Lawineneinsatz braucht aus dem Rucksack. Jeder musste seinen Gegenstand erklären sagen was es ist, und für was man ihn benötigt. Anschließend fuhren wir zurück ins Heim und einige probierten den ABS-Rucksack aus. Es hat Spaß gemacht. Zum Schluss tranken wir was.

Es war ein sehr schöner und lustiger Nachmittag mit Thomas und Herbert!! ☺

 

Bericht: Laura Greber


Friedenslicht 2016

 

Die Jugendbergrettung hat zum wiederholten Male am 24. Dezember das Friedenslicht an die über 70 jährigen verteilt. Die jungen Bergretter werden dabei sehr einladend behandelt und oft mit Süßigkeiten belohnt. Obwohl wir dieses Licht gratis an unseren älteren Mitbürger verteilen wird den jungen Bergretterinnen oft auch Geld zugesteckt. Die Jugendlichen haben einstimmig beschlossen diesen Betrag einer Familie in Schoppernau zukommen zu lassen. Wir durften am 30. Jänner den Betrag in einer sehr gemütlichen Runde übergeben und wir können den Jugendlichen nur gratulieren für diese gute Idee. Ein großes Danke dürfen wir weitergeben.

 

Thomas Beer und Herbert Strolz


Übung im Gelände

 

Am 6. Jänner fand eine Übung gemeinsam mit der Ortstelle Schoppernau statt. Wir trafen uns um 17:00 Uhr in Gräsalp (Kleinsibirien). Die Themen der Probe waren: Winterthemen und LVS. Die Jugend Bergrettung teilte sich in zwei Gruppen auf. In den Gruppen übten wir wie man mit LVS, Schaufel und Sonde arbeitet. Als wir fertig waren trafen wir uns alle wieder und gingen noch theoretisch einen Lawineneinsatz durch. Danach gingen wir in die Gräsalperstube, tranken etwas und wärmten uns auf. Es war sehr kalt aber es hat trotzdem Spaß gemacht.

Bericht: Lucia Sohm


Sternsinger in Aktion

 

Die Bergrettung Schoppernau durfte auch heuer wieder die Sternsinger unterstützen. Am 2. Jänner haben wir mit unserem Auto die Könige nach Warth gefahren und sie bei ihrem Gang unterstützt. Die folgenden zwei Tage konnten wir die langen Märsche der Jugendlichen in Schoppernau mit unserem fahrbaren Untersatz etwas vereinfachen. Tut gut auch etwas an dieser einmaligen Aktion mitwirken zu dürfen.

 

Herbert Strolz