Einsätze 2018

Absturz auf dem Diedamskopf

 

Ein 25-Jahre alter Bergwanderer war am Gipfel des Diedamskopf und dürfte vermutlich beim Fotografieren gestolpert oder über den Rand hinausgegangen sein. Seine 3-Begleiter konnten leider nur hilflos zusehen wie der junge Mann ca 250-Meter teils im freien Fall in das felsdurchsetzte und zerklüftete Gelände abstürzte. Die zu Hilfe gerufenen Einsatzkräfte der Bergrettung Schoppernau und der Notarzthubschrauber Christophorus 8, der mittels 50-Meter Tau zum abgestürzten fliegen musste, konnten leider nur noch den Tod feststellen. Wie in Österreich geltend, wurde der Polizeihubschrauber „Libelle“ angefordert. Ein Bergrettungskamerad wurde durch den Flight Operator noch am Gipfel mit ans Tau gehängt, gemeinsam bargen sie den verunglückten. In Zusammenarbeit mit der Polizei, dem Kriseninterventionsteam, dem Diensthabenden Arzt und dem Bestattungsunternehmen Helbock betreuten wir die zurückgebliebenen. Wir hoffen auf viel Kraft in diesen schweren Stunden.


Verletzte Wandererin am Diedamskopf

 

Am Sonntag den 09. September unternahm ein Ehepaar eine Wanderung am Diedamskopf. Die Dame ist auf dem Fahr- / Wanderweg von der Berg- zur Mittelstation gestolpert bzw über den Fahrbahn- / Wegrand hinaus gefallen und ca 3-Meter in den Graben gestürzt. Verletzungen am Kopf, Unterschenkel und beiden Knien waren die Folge.  Die Dame wurde nach unserer Erstversorgung an den NAH-Gallus 1 übergeben und wurde ins LKH Bregenz geflogen.

 Wir wünschen gute Besserung !


Verunfallter Rodler

 

Alarmierung, Sonntag 04. März um 12:47 h: Hüftverletzung auf Rodelbahn.... Bei bestem Wetter sind wir mit dem Quad und dem Einsatz-Jeep ausgerückt. In kurzer Zeit konnten wir den Verletzten Rodler mit dem Quad erreichen. Nach der Erstversorgung haben wir den Patienten mit der Ajka zum Gaut-Bödele gebracht. Dort ist uns der nachalarmierte Notzarzt, Dr. Ganthaler, entgegengekommen. Nach einer Erstdiagnose und Schmerztherapie haben wir den Patienten zur Talstation der Materialbahn gebracht und dem Roten Kreuz übergeben.


Verletzter Tourengeher - Einsatz am 05.02.2018

 

Bei der Abfahrt von Neuhornbach nach Schoppernau  ist ein Tourengeher über den Wegrand gestürzt. Hierbei zog er sich Verletzungen im Beckenbereich zu. Nach Alarmierung sind wir mit unserem ATV, bestückt mit Fahrer und Bergrettungsarzt, zum Einsatzort gefahren. Nach der Erstversorgung durch den Arzt wurde der Patient mittels Taubergung vom Notarzthubschrauber aufgenommen und anschließend ins Krankenhaus geflogen. 

 

Wir wünschen gute Besserung.


Bergung einer Wanderin

 

Am 31. Jänner 2018 ist eine Wanderin im Bereich des Holdamoos gestürzt. Hierbei hat Sie sich eine Hüftverletzung zugezogen. Zeitgleich wurden wir mit dem Roten Kreuz zu diesem Einsatz alarmiert.  Unser Bergrettungsarzt Dr. Andreas Wüstner hat die Erstversorgung vorgenommen. Mit der Trage haben wir die Patienten auf die befestigte Strasse gebracht und dem Roten Kreuz übergeben.