Erste Hilfe

 

Am 6. Mai fand unsere nächste Übung als Heimabend statt. Unsere Rot Kreuz Zivis Manuel, Michael und Johannes organisierten mit Thomas ein interessanter und lehrreicher Erste Hilfe Abend. Starke Blutung, ABCDE Schema, Umgang mit der Schaufeltrage und die Schulung der Gebirgstrage waren die Themen.

 

Vielen Dank an Manuel, Michael und Johannes fürs Helfen.

 

Bericht: AL Thomas Beer


Heimabend am 01.04.2022

 

Am ersten April hat OSL Alois Moosmann einen Heimabend organisiert. Hier ging es um die interne Organisation der Bergrettung. Alle Bergretter*Innen sind eingeladen, sich aktiv in der Ortsstelle zu engagieren.

 

OSL Alois Moosmann hat ein Fragebogen verteilt, bei dem jeder seine Vorstellungen niederschreiben kann. 

Weiters wurden die Einsätze des bisherigen Winters durchbesprochen und analysiert.

 


Übungsskitour Lusgrind im Großwalsertal

 

Am 6.März 2022 Unsere diesjährige Übungskitour führte uns ins landschaftlich impostante Gebiet der Biosphärenreservate Rote Wand und Faludriga im Großwalsertal. Zum Start der Tour bei der Alpe Oberpartnom gings mit der Seilbahn Sonntag Stein. Ab dort führte die Route weiter über Garmil und die Alpe Laguz. Das auserwählte Gipfelziel war der Lusgrind (2286m). Abgefahren wurde über die Faludrigalpe hinaus bis nach Marul zum gemeinsamen kameradschaltlichen Abschluss im Wirtshaus Walserklause.

 

Den ganzen Tag strahlend blauer Himmel, herrliche Landschaft, Schnee vom feinsten und zum Abschluss ein perfektes Schnitzel – was will man mehr? Höchstens noch etwas mehr Teilnehmer – vorallem von unseren U40-Kamerad(inn)en! ;-)

 

Bericht: Martin Manser


Abtransport im Schnee

 

Am 12.02.2022 hielten wir eine Übung im Gelände ab. Zu Übungsbeginn gab es eine kurze Einleitung zu den verschiedenen Aufgabenstellungen, welche darin bestand das Bergematerial ohne technische Hilfsmittel zum Unfallort zu bringen.

Zuerst mussten die Gebirgstrage und das Akja auseinander gebaut und auf Tragen aufgebunden werden. Nach kurzem Anstieg mit Schi kamen wir an eine Steilstufe, wo wir die Trage und das Akja wieder zusammen bauten und gesichert die Steilstufe mittels Seilrolle hochzogen. Die Verankerung hierzu wurde mit einem Toten Mann im Schnee gemacht. Beim Abtransport wurden drei Varianten beprobt. Behelfsmäßiger Abtransport, gesichertes Abfahren mit Akja und das Ablasen der Gebirgstrage im Schnee.

Anschließend machten wir eine Bergung mit der Hilfe von Quad und Seilwinde. Danach gab es eine Einschulung zum richtigen Verladen des Akja auf den Quad und ins Einsatzfahrzeug . Nach einer kurzen Besprechung ließen wir die Probe bei einem Getränk ausklingen.

 

Danke an Dietmar M., Lukas und Dietmar L. für die Mitorganisation.

 

Bericht: Michael Fetz